Bremen Classic Motorshow

2014_02_bcm_short

9 Bilder

2014_02_bcm_long

29 Bilder



Mit einem Besucherrekord von rund 45.000 Oldtimerfans ging die mittlerweile zwölfte Bremen Classic Motorshow (31.01.– 02.02.2014) zu ende. Groß war der Andrang in den Gängen und an den Ständen der mehr als 600 Aussteller. Für die stetig wachsende Zahl der Liebhaber klassischer Automobile hatten sich die Organisatoren auch in diesem Jahr wieder Einiges einfallen lassen:

Wirtschaftswunderzeit – die Entwicklung der Mobilität von den frühen 50ern bis in die späten 60er Jahre. Unter diesem Motto konnte auf zahlreichen Ausstellungs- und Sonderflächen alles bestaunt werden, was „mobil macht(e)“, und das waren nicht nur Autos, sondern auch Fahrräder, Traktoren und Transporter aller Gesellschaftsschichten. Ein Zeitzeuge des Wirtschaftswunders stieß dabei auf besonderes Interesse: der Dienstwagen des einstigen Bremer Bürgermeisters Wilhelm Kaisen (Mercedes-Benz 220S), der, liebevoll restauriert, zum Kauf angeboten wurde.

Nachdem um 18:00 Uhr die Pforten der Messehallen geschlossen worden waren, trafen sich die Mitglieder des Freundeskreises zum alljährlichen Messeausklang auf dem Stand des Schuppen Eins in Halle 5, wo erstmalig die Werkstätten und Dienstleister des Schuppens gemeinsam auf einer Ausstellungsfläche vertreten waren. Das „get together“ auf der BCM ist mittlerweile zu einem festen Termin geworden, den unsere Mitglieder gerne nutzen, um die neue Oldtimersaison einzuläuten, alte und neue Bekannte zu treffen oder einfach nur bei einem kleinen Imbiss gemütlich zu fachsimpeln.

Entsprechend groß war die Nachfrage nach den Eintrittsgutscheinen, die bereits nach kurzer Zeit vergriffen waren. Besonderes Highlight an diesem Abend war der Auftritt des bekannten Bremer Musikers Andy Einhorn & Band. Ob Klassiker oder aktueller Hit: die Musik, authentisch und mitreißend inszeniert, kam sehr gut an!

Wir freuen uns schon auf das nächste Jahr wenn es wieder heißt: wir treffen uns auf der Bremen Classic Motorshow 2015 (Termin: 06.02. – 08.02.2015)!
Fotos zur BCM finden Sie in unserer Historie.